ich gehe auf Textfühlung   



Aktuelles aus dem Lektorat




Bericht aus der Werkstatt: eine neue Coaching-Website

Im Mai 2012 eröffnete ein neues Coachingbüro in Berlin-Friedrichshain: Schöne Aussichten – Coaching für Menschen, Teams & Organisationen. Textfühlung hat die Entwicklung ihrer Website begleitet.

Eine neue Website ist ein großes Projekt. Erst recht, wenn das Unternehmen noch in der Gründungsphase steckt. Eigentlich müsste man an allen Ecken gleichzeitig beginnen: beim Unternehmensnamen, dem Logo, dem Corporate Design, dem Webdesign und dem Website-Text. Schließlich soll alles zusammenpassen und ineinander verzahnt die Botschaft des Unternehmens verdeutlichen. Aber mit welchem Puzzlestück beginnen?

Als mich Tania Wehrs mit dem Lektorat ihrer Webtexte beauftragte, lag bereits ein erster Textentwurf vor – eine riesige Materialsammlung, in der alle Details interessant und lesenswert waren, sich aber noch zu keinem großen Ganzen fügen ließen. Für die Inspiration, die ein Coachingprozess bedeuten kann, gab es viele treffende Bilder, aber sie waren zu unterschiedlich, als dass sich eins beim Lesen verfestigen und eng mit Tania Wehrs Coaching verknüpfen konnte. So war mein Rat, sich als erstes für eine zentrale Idee oder ein Bild zu entscheiden, das veranschaulichen kann, was Coaching bei Tania Wehrs in Gang setzt. Vielleicht entsteht daraus auch ein Name, ganz bestimmt aber lässt sich dann eine einheitliche Linie finden für Layout, Bildgestaltung und Text.

Und so war es auch. Wenig später rief Tania Wehrs mich an, um mir den neu gefundenen Namen zu präsentieren: Schöne Aussichten! Von da an ging alles ganz schnell. Mit dem Namen fiel es mir leicht, den roten Faden einzufädeln und durch den Text zu weben. In meinem Notizbuch fand sich bald eine lange Liste an Assoziationen und Formulierungen rund um die schönen Aussichten. Da ich selbst schon von Tania Wehrs Coaching profitiert hatte und wusste, wie sich in einem guten Coaching der Blick weitet und neue Möglichkeiten ins Sichtfeld geraten, fiel es mir leicht, ihren Coachingansatz anschaulich zu formulieren.

So entstanden der Slogan „Schöne Aussichten erweitert den Horizont“ und das Motto, das auch Tania Wehrs Visitenkarten ziert: „Wer den Blick weit schweifen lässt, entdeckt neue Wege.“ Um diese Leitsätze herum webten und feilten wir an der Startseite, bis wir mit jedem Wort einverstanden waren. Auf dieser Grundlage ließen sich das Coachingangebot und der theoretische Hintergrund leichter strukturieren und ansprechend formulieren.

Gleichzeitig entwickelte Antonia Neubacher, die fünf Jahre lang mit ihren Plakatentwürfen das Gesicht der Berlinale prägte, die grafische Gestaltung, die das Team von ants and butterflies dann in ein ungewöhnliches Webdesign umsetzte. Ein gelungener Auftritt!

zurück